zurück

'Wo – Wer – Was ist Heimat' - Präsentation


Junge Menschen zwischen 6 und 14 Jahren haben sich in den letzten Monaten intensiv künstlerisch mit dem Begriff Heimat auseinander gesetzt – was bedeutet „Heimat“? Welche Bilder und Geschichten, welche Träume und Hoffnungen verbinden sie damit?
ARTefix, die Freie Kunstschule Saarpfalz e.V. hatte für dieses Projekt als Förderer den SWR mit der „Herzenssache“ gewonnen, so dass die Kurse für die Kinder kostenlos angeboten werden konnten. Die Präsentation der Ergebnisse fand am letzten Freitag in der Aula des Christian-von-Mannlich-Gymnasiums in Homburg statt, wo eine große Bühne und hervorragende technische Unterstützung zu einer gelungenen Veranstaltung beitrugen.

Kinder der KITA Webenheim, der Grundschule Einöd und der FGTS des Christian-von-Mannlich-Gymnasiums in Homburg hatten ganz verschiedene Ansätze gewählt – so zeigten die Kinder aus Einöd ihre Gedanken zum Thema „Heimat“ eindrucksvoll in einem selbst erarbeiteten Theaterstück  – fast einem Umweltkrimi. Bei viel Spielfreude und Engagement der jungen Darsteller  konnten die Zuschauer miterleben, dass nicht nur die bedrohte Heimat der Menschen sondern auch der Tiere und Pflanzen geschützt werden muss. Das Thema Plastikmüll war den Kindern sehr wichtig.
Die KITA Webenheim stellte ihre erarbeiteten Ergebnisse in einer Präsentation von Fotos auf der großen Leinwand, sowie in einer Ausstellung auf Plakatwänden dar. In Webenheim waren bald nach Beginn des Projekts die Eltern mit im Boot und stellten ihre jeweiligen Herkunftsländer den Kindern vor mit Fotos, Trachten und landestypischem Essen.  Diese gemeinsamen Events kamen so gut an, dass auch nach dem offiziellen Ende des Heimatprojekts die Reihe fortgeführt werden wird, so dass alle hier vertretenen Nationalitäten sich den anderen vorstellen können.
Die jugendlichen Teilnehmer der FGTS des Mannlich-Gymnasiums kamen dem Thema „Heimat“ über Essen und Trinken, Kleidung und Wohnen näher. Von dem kleinen, aus Ton gestalteten privaten Reich jedes Einzelnen bis zum großen Gemeinschaftsraum in dem für Alle ein Platz ist, dem eigenen Shirt mit selbst entworfenem Motiv bis hin zur Tasche, die mit jeweils einem Buchstaben pro Kind das Fazit „Heimat: Füreinander da sein“ bildete.

zurück