zurück

terrestrial oddities


Die Ausstellung terrestrial oddities präsentiert Arbeiten von sieben jungen Künstler*innen. Am 26.06. ist Vernissage in der Galerie der HBKsaar, Kepplerstr. 5 in 66117 Saarbrücken. Kuratiert ist die Ausstellung von Bogdan Obradovic, der in diesem Sommer erstmals in der Sommerakademie tätig sein wird.

terrestrial oddities
mit arbeiten von: Marija Avramovic und Sam Twidale, Gorana Bacevac, Nadezda Kircanski, Slavica Obradovic, Martina Petrovic, Darko Vukic
kuratiert von: Bogdan Obradovic
Vernissage: Mittwoch, 26. Juni 2019, 19 Uhr
Austellungsort: Galerie der HBKsaar, Keplerstraße 5, 66117 Saarbrücken
Ausstellungsdauer: 27. Juni - 06. Juli 2019

Öffnungszeiten: Di-Fr 17-20 Uhr, Sa 12-18 Uhr, zusätzliche Termine nach Vereinbarung

Ausstellungsinfos:
Die Ausstellung terrestrial oddities präsentiert Arbeiten von sieben jungen Künstler*innen, die gemeinsam an der Hochschule der Bildenden Künste Belgrad (Fakultet Likovnih Umetnosti Beograd) studiert haben. Als Vorbereitung für die Ausstellung in der Galerie der HBKsaar verbrachten die Künstler zwei Wochen in Saarbrücken und Völklingen, wo sie zusammenarbeiteten, diskutierten und ihre künstlerische Praxis miteinander teilten. Trotz der Diversität ihrer einzelnen künstlerischen Positionen entsteht durch terrestrial oddities ein gemeinsamer Fokus. Wie navigiert man menschliche Identität in unserem instabilen Zeitalter, das Ausdrücken wie Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft immer mehr entgleitet? In diesem Zeitalter, das so vielfältig benannt wird wie Anthropozän, Alienozän, Gynozän, Capitalozän, Chthuluzän und viele andere Zäns, wird der Mensch immer wieder konstruiert und dekonstruiert: als individuelles ego-zentriertes Bewusstsein, genetischer Algorithmus, hypermediale virtuelle Präsenz oder einfach nur als fleischige biophysische Anomalie.

Künstlerinfos:
Marija Avramovic (*1989 in Belgrad, Serbien)
BA und MA Malerei, FLU Belgrad, Serbien.
Diplom Freie Kunst, ENSBA Paris, Frankreich.
Ihre künstlerische Arbeit ist durch Narrative aus Filmen, Videospielen und Romanen geprägt, besonders durch die Fähigkeit, die diese Medien haben, komplexe Gefühle in prägnanten Erfahrungen zu verdichten. Sie agiert auf der Schwelle zwischen Künstlichem und Realem und kombiniert Malerei, Zeichnung und Installation mit virtuellen Welten, bewohnt von künstlichen Intelligenzen, die Marija zusammen mit dem Programmierer Sam Twidale kreiert.
instagram.com/avram_mar/
maravramovic.wixsite.com/marijaavramovic


Gorana Bacevac (*1992 in Belgrad, Serbien)
BA und MA Bildhauerei, FLU Belgrad, Serbien.
In ihrer Arbeit beschäftigt sie sich mit räumlichen Zusammenhängen zwischen Alltagsobjekten und analysiert dabei die Kontext-abhängige visuelle Wahrnehmung des Betrachters. Ihre Vorgehensweise in Zeichnung, Malerei und skulpturaler Arbeit basiert auf der Suche nach einer universellen visuellen Sprache. Goranas Arbeiten werden oft als Stellungsnahmen zu Fragen von Technologie und deren Einfluss auf die Gesellschaft wahrgenommen.
behance.net/bacevacgorana

Slavica Obradovic (*1990 in Belgrad, Serbien)
BA und MA Bildhauerei, FLU Belgrad, Serbien.
Slavicas Arbeit beschäftigt sich mit Körpern, die scheinen, sich in Prozessen von Fragmentierung, Hybridisierung und Verschmelzen zu befinden. Durch diese ungewöhnliche Darstellungen des Körperlichen werden komplexe zwischenmenschliche emotionale Zustände manifestiert.
Sie arbeitet in den Medien Skulptur, Installation und digitale Kunst.
cargocollective.com/SlavicaObradovic

Nadezda Kircanski (*1992 in Zrenjanin, Serbien)
BA und MA Bildhauerei, FLU Belgrad, Serbien.
Nadeždas künstlerische Praxis ist grundsätzlich intermedial, mit einem Fokus auf Zeichnung, Objekte und ortsspezifische Installationen. Sie untersucht die Kollision zwischen den soziopolitischen Realitäten und den zeitgenössischen Sprachen der Jugendlichen. Dabei erkennt sie die emotionale, physische und intellektuelle Arbeit der Jugendlichen an, die in anderen Zusammenhängen oft übersehen wird.
Sie ist die Preisträgerin von dem Dimitrije Bašicevic Mangelos Preis für junge Künstler in 2018 und dem Sreten Stojanovic Preis für Skulptur in 2017.
Zurzeit schreibt Nadežda ihre Doktorarbeit an der FLU Belgrad.
behance.net/nadezdakircanski

Darko Vukic (*1992 in Ivanjica, Serbien)
BA und MA Transmedia und Malerei, FLU Belgrad, Serbien.
Mitglied von The New Centre for Research & Practice.
Darko kuratiert den Prosthetic pavilion für die Bienalle für digitale Kunst The Wrong.
Er ist ein Gastdozent bei dem Kurs Facing the Art an der FUD UJEP in Usti nad Labem, Tschechien. Seine Arbeit bewegt sich zwischen Theorie, Fiktion, Bildender Kunst und interdisziplinärer Praxis. Darkos Texte und visuelle Interventionen werden in zahlreichen Magazinen für Kunst und Architektur veröffentlicht.
Zurzeit schreibt Darko seine Doktorarbeit an der FLU Belgrad.
cargocollective.com/darkovukic

Martina Petrovic (*1987 in Belgrad, Serbien)
BA skadinavische Sprach- und Literaturwissenschaften an der Philologischen Fakultät in Belgrad, Serbien.
BA und MA Transmedia, FLU Belgrad, Serbien.
Martinas künstlerische Arbeit ist stark durch globale Fragen geprägt. Sie entwickelt Projekte in dem ecoart Bereich.
Zurzeit schreibt Martina ihre Masterarbeit an der KASK in Gent, Belgium.
http://martinapetrovic.com/blog/

kuratiert von

Bogdan Obradovic (*1993 in Belgrad, Serbien)

MA Freie Kunst, HBKsaar, Saarbrücken, Klasse Georg Winter.
BA Bildhauerei, FLU Belgrad, Serbien.
Mitglied des VJ Duos The Slime Channel und der Performance-Gruppe Planet Dance Ensemble.
Bogdan arbeitet in Medien Video, Installation, Zeichnung und Performance. Bogdans künstlerische Praxis bewegt sich in Richtung kollaborativer künstlerischer Arbeit und partizipativer Performance, durchdrungen von Themen wie Science-Fiction, Critical Animal Studies und Xenofeminismus.
Zurzeit ist Bogdan ein*e Meisterstudierende*r an der HBKsaar, Klasse Georg Winter.

bogdanobradovic.net
instagram.com/theslimechannel_vj
planet-dance-ensemble.de


zurück